Heizkamine & Kaminkassetten

Heizkamin mit Einsatz

 

Der Heizkamin verbindet die Faszination des Feuers mit dem Effekt einer Zusatzheizung. Vorteil gegenüber des offenen Kamins: Die Feuerstelle ist durch Sichtfenster vom Raum abgetrennt, wodurch die Energieausbeute um ein Vielfaches höher ist. Er besteht aus einem Kamineinsatz, indem sich der Feuerraum befindet.

 

Dieser Heizeinsatz ist von einem Luftmantel umgeben, worin die Raumluft an die Heizflächen erwärmt wird. Die Heizleistung ist von der Größe der Heizflächen abhängig. Es findet das gleiche Luftumwälzungsprinzip wie beim Warmluftofen statt. Die Feuerraumöffnung wird mit einer Tür aus Metall oder hitzebeständigem Glas geschlossen. Durch Aufklappen, Aufschieben oder Versenken der Türen kann das Kaminfeuer unmittelbar erlebt werden. Für eine ausreichende Verbrennungsluft ist zu sorgen, um eine einwandfreie Funktion sicherzustellen. Hierzu muss meistens ein Außenluftkanal eingebaut werden.

 

Die Gestaltungsmöglichkeiten entsprechen denen des offenen Kamins. Der Heizkamin zeichnet sich durch besonderen Bedienungskomfort aus. Die Türen ermöglichen einen sauberen Abschluss des Feuerraums. Geeignetes Verbrennungsmaterial ist trockenes Scheitholz. Eine besondere Bauart des Heizkamins ist der Kachelkamin. Bei ihm besteht die Verkleidung des Kamineinsatzes aus Ofenkacheln. Hierbei wird ein Teil der Heizleistung indirekt über die Kacheloberfläche abgegeben. Für jede Feuerstätte ist ein geeigneter Schornstein erforderlich.


Kaminkassette

 

Füllen Sie alte Löcher mit neuem Stil. Offenheit ist gut – Sicherheit ist günstiger. Offene Kamine haben eine wesentlich höhere Wärmewirkung durch die Nachrüstung einer Kaminkassette. Sie ermöglicht es, das Flammenspiel in gezähmter und sinnvoller Form zu genießen. Die dichtschließende Feuerraumtür mit einer hochhitzebeständigen Keramik-glasscheibe gibt Sicherheit und bringt einen bis zu fünfmal höheren Wärme-Wirkungsgrad. Ein Luftschieber reguliert die Verbrennung.

  • Keine bauseitige Veränderung am Kamin notwendig. Die Kaminkassette wird lediglich in die bestehende Feuerstätte eingeschoben und abgedichtet.
  • Einsparung von Brennmaterial, da regulierbarer Abbrand, somit weniger Schadstoffausstoß.
  • Geringere Staub- und Geruchsbelästigung, da Kaminanlage geschlossen.
  • Doppelwandige Seitenwände mit separatem Warmluftaustritt nach vorn. Wärmegewinn daher über 50%.